122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
09. - 12. April 2016, Mannheim
Alle Newsletter
Samstag, 9. April 2016
20:00 Uhr Get together im Technoseum – Landesmuseum für Technik und Arbeit

Eintritt: 30,– € p.P. jetzt registrieren

ALL-gegenwärtig steht Carl Friedrich Gauß dem 122. Jahreskongress als exzellenter Wissenschaftler, Erfinder und Visionär Pate und inspiriert uns 2016 zu einem Blick in die Sterne. Astronomie, Raumfahrt und Science Fiction… Das ALL-tägliche wird beim Get Together des DGIM Kongresses zum Außergewöhnlichen. Zwar kommt beim Dinner-Buffet bestimmt keine bis zur Unkenntlichkeit zerkleinerte Astronautenkost in Plastiktüten auf den Tisch, aber leckeres Essen in vertrauter Gesellschaft sichert den Erfolg der gemeinsamen Mission, so das Ergebnis einer Studie der Internationalen Raumstation ISS.

Sich einmal wie Captain Spock in eine andere Hemisphäre zu beamen, wäre wohl eine spaßbringende technische Errungenschaft. Auf der obersten Ausstellungsebene des Museums befindet sich neben dem erlebnisreichen Exhibition Space mit original Instrumentarium der berühmten Mannheimer Sternwarte aus dem 18. Jahrhundert, der Dance-Space, die Space-Lounge und ein ausufernder Observation-Space. Impressionen aus dem All zu sphärischer Live-Musik mit zwei überirdischen Sängerinnen der Mannheimer

Musikszene versprechen einen erlebnisreichen Kongressauftakt.

„Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen.“ (STAR WARS)

Sonntag, 10. April 2016
17:00 Uhr Festliche Abendveranstaltung im Saal 11, Congress Center Rosengarten

Eintritt: in der Kongressgebühr enthalten

Begrüßung
Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM):
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß

Grußworte
Oberbürgermeister Mannheim:
Dr. Peter Kurz

Präsident der Bundesärztekammer:
Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery

Präsident des Berufsverbandes Deutscher Internisten e.V. (BDI)

Parlamentarische Staatssekretärin
Annette Widmann-Mauz,
Bundesministerium für Gesundheit

Musik
Hyperion Trio

Grußwort
Präsident der Japanischen Gesellschaft für Innere Medizin:
Prof. Dr. Kazuhiko Koike

Vortrag
History of Japanese Internal Medicine
Prof. Dr. Ryozo Nagai

Ehemaliger Präsident der Japanischen Gesellschaft für Innere Medizin

Verleihung der Ehrenmitgliedschaften
Prof. Dr. Hanjörg Just, Freiburg
Prof. Dr. Tilmann Sauerbruch, Bonn
Prof. Dr. Jürgen Schölmerich, Hofheim am Taunus

Verleihung des Präventionspreises

Verleihung der Leopold-Lichtwitz-Medaille

Verleihung des Theodor-Frerichs-Preises

Vortrag
Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM):
Prof. Dr. Gerd Hasenfuß

Musik
Hyperion Trio

Empfang im Foyer

Montag, 11. April 2016
19:30 Uhr WAKE UP AND DREAM EIN COLE-PORTER-SONGBOOK im Nationaltheater Mannheim

Eintritt: 30,– € p.P. jetzt registrieren

»Wach auf und träume« – dieser Titel eines Cole-Porter-Musicals ist auch der Name des neuartigen szenischen »Songbooks«, zu dem Cordula Däuper und Johannes Müller für das Nationaltheater Mannheim das Libretto verfasst haben. Oft paradox, stets witzig und brillant formuliert sind die Liedtexte Cole Porters, seine Musik verführt zum Träumen und Tanzen. 40 Bühnen-Shows hat er geschrieben – Werke wie Kiss Me Kate, Anything Goes, High Society, Can-Can oder Silk Stockings werden noch heute weltweit gefeiert. Durch die Interpretationen von Stars wie Frank Sinatra, Louis Armstrong oder Ella Fitzgerald sind viele seiner Lieder zu Evergreens geworden. Wake up and dream – Ein Cole Porter Songbook wirft einen kaleidoskopartigen Blick auf das schillernde Dandy-Leben von Amerikas bekanntestem Songwriter.

Ein Leben für die tiefe Beziehung zu Linda Porter, aber auch die heimliche, in vielen Songs codierte Männerliebe, ein Leben für das Show-Biz, das ein tragisches Ende nimmt. Eine temporeiche Show mit 10 Solisten, Band, zahlreichen Tanzeinlagen und Hits wie Let’s misbehave, You’re the top, Begin the Beguine u.v.a., die in Arrangements von William Ward Murta zu entdecken sind.